Krankenhausbesuch inkl. Krücken

Ich habe noch einen Blogbeitrag nachzureichen:

Julian hatte sich bereits am dritten Tag seine Bänder gedehnt, als er auf den Trampolin gesprungen ist und sein Fuß immer mehr anschwoll. Wir sind dann sicherheitshalber ins Krankenhaus nach Calgary gefahren,  um checken zu lassen, dass nichts gebrochen ist. Der Fuß sah etwas deformiert aus.
Wie schon gesagt: Dritter Tag!
Das braucht man!

Ich hatte im Vorfeld sicherheitshalber schon mal meine Auslandskrankenversicherung kontaktiert: Sie übernehmen alles. Ich müsste nur nochmal Rücksprache halten wenn er stationär aufgenommen oder operiert werden müsste.

Die nette Dame am Empfang im Krankenhaus klärte mich dann auf, dass so ein “Emergency-Fall” 838$ kostet und ob ich denn versichert bin.
Boom. Aha.
“Ja, schon..”
Ich hoffe doch,  dass die wissen WIE VIEL das hier kostet und dass die das auch wirklich übernehmen.
Die 838 $ müsste ich nicht gleich bezahlen. Sie könnten mir auch eine Rechnung zuschicken. Okay. Dann machen wir das eben mal so.
Hab ja keine große Wahl.
By the way: Intensivstation kostet laut Tabelle 19.550 $ PRO TAG!!!!!
Hatten also echt Glück.

In der Notaufnahme wird dir auf einem großen Flatscreen auch gleich angezeigt wie lange du noch warten musst um einen Arzt zu sehen. Wir hatten auch hier scheinbar Glück,  denn der Wartebereich war leer. Trotzdem stand da: “2:50 to see a doctor”
Yipih. Das wird ja schön.

Aber die Wartezeit wurde uns verkürzt:
Erst wurde mal so über den Fuß drüber geschaut, Blutdruck und Fieber gemessen,  natürlich ordentlich was an Formularen ausgefüllt und dann ging es in den nächsten Bereich. Da gibt es nochmal einen Wartebereich. Aber Kinder werden wohl vorgelassen. So sind wir gleich in ein Behandlungszimmer gekommen.

image

Nach 20 Minuten kam der Arzt dann auch schon. Fragte und erklärte in einem Affenzahn, sodass ich nur 2/3 davon sofort verstand.
Dann ging es zum Röntgen. Dann wieder zurück ins Behandlungszimmer und wieder warten auf den Arzt.
Gott sei Dank war nichts gebrochen. Er bestätigte meine Vermutung auf Bänderdehnung und verschrieb Julian Schmerzmittel und Eisbeutel. Also genau das, was wir bisher getan hatten (+ Globulis 😉
Ach ja, und Krücken.
Und dann durfte ich 200 $ gleich bezahlen und für die Krücken nochmal 22 $.
Das war auf jeden Fall mal mein teuerster Ausflug….

Julian geht es jetzt wieder besser. Er läuft wieder ohne Krücken. Fuß ist noch leicht blau und grün und gelb. Aber wird.

 

2 Gedanken zu „Krankenhausbesuch inkl. Krücken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.