Spring awakening

Hallo Welt. Der April steht schon wieder vor der Tuer und so ganz langsam sieht man den Fruehling hier in Kanada einziehen. Der Schnee ist weg und hier und da sieht man frisches Gras aus der Erde schluepfen. Blumen hab ich leider noch keine gesehen. Da muss ich noch selber nachhelfen:

Diese wunderschoenen Blumen hab ich bei einem 100. Geburtstag einer ganz lieben Bekannten bekommen. Das war mein erster 100. Geburtstag und es war eine grosse Ehre dabei sein zu duerfen. Eva ist eine ganz zauberhafte kleine Lady, die in ihrem hohen Alter immer noch Kunst macht. Sie macht ihr Leben lang schon Collagen mit kleinsten Papierschnipseln. Es ist der Wahnsinn. Sie ist als Kind in Deutschland aufgewachsen und jedesmal wenn sie mich sieht, faengt sie sofort an deutsch zu reden. Von dem, was ich schon alles an deutschen Woertern vergessen habe oder lange ueberlegen muss, hat sie alles noch beisammen. Es ist beeindruckend. Vor allem, wenn sie anfaengt alte deutsche Gedichte und Lieder vorzutragen. Frag mich mal einer, ob ich noch ein Gedicht aus meiner Schulzeit aufsagen kann….

Es gab Champagner und Lachs und Kaviar. Alles, was sie liebt.

Und natuerlich Schokoladentorte….. yummmm

Es war ein wunderbares Fest. Sie ist einfach bezaubernd!

 

Im Februar war ich auch fuer ein Wochenende in Banff, was immer ist, als waere man eine ganze Woche weg. Zeit in den Bergen zu verbringen, bringt einem so viel! 

Hier seht ihr eines des beruehmtesten Hotels der Welt. Das Fairmont Hot Springs Hotel in Banff. Es hat ueber 1000 Zimmer (!) und drinnen sieht es aus wie in einem Schloss! Irgendwann werden wir uns mal diesen Luxus goennen fuer den viele um die halbe Welt reisen und fuer uns gleich nebenan ist.

In Banff ist es total egal, in welche Richtung man steuert. Um jede Ecke verschlaegt es einem den Atem.

Ich persoenlich finde es aber schoener im Sommer, wenn die Seen tuerkisblau in der Sonne leuchten. Hoffentlich sehen wir das bald wieder.

Zum Abschluss des Wochenendes waren wir im Waldhaus in Banff essen und haben wirklich leckeres deutsches Hacker-Pschorr Bier getrunken und Spaetzle gegessen. 

Ein sehr schoenes Restaurant mit tollem Ambiente und gutem Service. Sehr zu empfehlen! 

Ich habe lange nichts von uns hoeren lassen, da ich dachte, dass wir bald Neuigkeiten von unserem Visa haben. Aber leider….. warten wir immer noch auf die offiziellen Papiere. Per email wurde es uns schon zugesagt und ich hab gleich Cupcakes fuer alle Helfer in dieser Sache gebacken. Aber bis heute haben wir noch keine offiziellen Papiere… Es ist ein furchtbar ermuedendes langes Ausharren kann ich euch sagen.

Wie so oft, vergesse ich immer, wie viel Arbeit die nochmal machen. Aber sie sind es so wert…. so lecker!!!

Das fanden auch alle Empfaenger! Schoen wenn es allen schmeckt.

Jedenfalls steht der Champagner schon seit Anfang des Jahres kalt und wir warten nur noch auf die Papiere. So richtig trauen wir uns nicht, das vorher zu feiern. Ich brauche es schwarz auf weiss. Ich habe aber das Gefuehl, dass wir ganz kurz vor der Ziellinie sind und es nur noch Tage dauert, bis alles offiziell und endlich erledigt ist. Ach, was wird das Leben dann schoen, wenn man nicht mehr jeden Tag diesen Papierkrieg im Kopf hat.

Fuer eines der letzten Dokumente, die wir einreichen mussten, hab ich eine beglaubigte Unterschrift gebraucht und musste zum deutschen Konsulat hier in Calgary. Es sieht so unwirklich aus, wenn man solche Schilder und Flaggen mitten in Kanada sieht. 

 

Vor Ostern – oder wenn es Neuigkeiten zum Visa gibt – melde ich mich wieder! Versprochen!

Uebrigens: Julian ist bereits zum echten Kanadier mutiert. Sobald die Minusgrade Vergangenheit waren und es 0 bis plus 3 Grad hatte, war fuer Julian klar, dass es Zeit fuer kurze Hosen ist. Haha.

2 Gedanken zu „Spring awakening“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.