2020 – Auf in ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr

Frohes Neues Jahr an alle da draußen!!!

Habt ihr auch dieses Bauchgefühl, dass 2020 eins der besten Jahre überhaupt werden wird?! Alleine diese superrunde Zahl sieht und klingt fantastisch. Ich bin gespannt auf dieses Jahr! Lasst es uns starten!

Mal wieder auf dem Weg in meine Berge

Ich hatte ein paar Tage frei und hab mir meine beste Freundin Mariu geschnappt um ein bisschen Wellness im nahen Banff zu erleben. Die Fahrt – wie immer – atemberaubend. Ihr seht ja selbst.

Am Morgen war es noch etwas bedeckt.. aber nicht für lang. Wir sind schließlich in Kanada. Im Land des blauen Himmels und Sonnenschein
Wir sind schon früh los bei verschneiten Straßen und vereisten Bäumen

Banff ist wie gesagt nur 1 Stunde und 20 Minuten entfernt und liegt im Nationalpark mitten in den Rocky Mountains. Banff ist berühmt für seine Hot Springs. Genau die sind unser Ziel heute. Heiße Quellen mit Bergblick. Gibt’s denn was Schöneres?!

Und seht ihr…. da ist auch schon der blaue Himmel!

Ist das nicht ein fantastischer Ausblick?! 35 Grad heißes Wasser, fast nichts los und der Himmel klärt auf. Aaahhhhhh….

Was eine Aussicht!

Nachdem wir wunderbar entspannt waren sind wir noch in Banff zum Lunch eingekehrt. Und bevor es wieder nach Calgary zurück ging wird noch ein bisschen durch die schönen Gassen des Touristenortes gebummelt.

Wellnessen mit der Freundin

Mit Mariu war ich auf einem kleinen Wochenmarkt, der an dem Wochenende einen Kontest im Gingerbread House dekorieren hatte. Und wir haben unseren Tipp abgegeben. Ich hab mich in dieses kleine Kunstwerk verliebt…

Ich nenne es mal: “Wo die Erdnüsschen wohnen”

Es gibt nicht nur ein kleines Erdnuss-Jesus-Kind vor dem Haus; es gibt auch den traditionellen Weihnachtschor, der von Tür zu Tür kommt und Weihnachtslieder trällert. Die Hausbesitzer scheinen recht erfreut.

Aber das goldigste kommt noch…

Einer der kleinen Erdnüsschen erklimmt die Leiter und bringt gerade die Weihnachtsbeleuchtung ans Haus an!!!
Aus den von Deutschland letztes Weihnachten importierten Zutaten hab ich dieses Jahr natürlich auch wieder die traditionellen Schokoladinchen gemacht. Ganz gut, dass das nur einmal im Jahr ist. Was für eine Arbeit…
Bis nächstes Jahr hat man das wieder vergessen.
Und noch mehr Nussecken. Die gehen weg wie warme Semmeln
Auch hab ich in der Vorweichnachtszeit ein neues Hobby entdeckt. Arbeiten mit Ton.
Meine ersten Versuche: kleine Schüsselchen und Christbaumanhänger
Man muss sich ja in alles ein wenig einarbeiten.
Schön sind sie geworden. Leider hab ich sie sehr zart gestaltet und durch ihre dünne Art sind sie super zerbrechlich. Nächstes Mal dicker ausrollen!

Aber waren ein tolles kleines Geschenkanhängsel für so manches Weihnachtsgeschenk.

Ich hab mich auch an Porzellanbemalung gewagt. Erstmal nur mit Stiften. Aber das werde ich demnächst mal mit richtiger Farbe versuchen. Sieht doch super aus!
Meine liebe Bekannte Gisela hat mir zu unserem Adventsnachmittag wunderschöne Blumen mitgebracht, die jetzt ganz wunderbar verschiedene Räume in unserem Heim verzieren.
In der Küche. Die Uhr hat Julian übrigens in der 7. Klasse hier selbstgemacht
Ja und dann gab es auch mal wieder etwas Schnee

Und schwupps war auch schon Weihnachten, welches wir dieses Jahr mit Martin und Familie feierten. Alles war so wunderbar festlich gedeckt und es gab soooo gutes Essen!

Wunderschön, oder?!

Martin hat seine weihnachtlichen Rouladen gemacht und es gab Rotkraut und selbstgemachte Spätzle und Kartoffelsalat (nach Oma Klara’s Rezept) und Eistorte als Nachtisch…. überflüssig zu sagen, wie voll wir danach waren.

Ja, ihr seht richtig. Es gab ein paar Schnäpschen für die Verdauung
Prost! Auf ein neues Jahr! Auf neue Abenteuer!
Julian hat auch seinen ersten Ugly Christmas Sweater bekommen. Die sind hier Tradition und ziemlich jeder hat einen im Schrank.

Passend dazu haben Martin und Syprine auch am ersten Weihnachtsfeiertag – was hier der eigentliche Christmas Day ist und nach amerikanischem Vorbild die Kinder am Morgen ihre Geschenke aufpacken dürfen – eine Ugly Sweater Christmas Party geschmissen. Wir haben uns so gut es ging dafür rausgeputzt…

Ich schrumpfe immer noch neben Julian

Hier ein kleiner Einblick in unsere abendliche Weihnachtsstimmung

Meine Weihnachtshaare mit dem Ugly Sweater
Und wie immer ist jede Fahrt hier ein Foto wert!

Die Straße runter bei uns in Calgary gibt es ein paar berühmte Affen, die sich für jedwege Feiertage und Festlichkeiten rausputzen. Ich werde ab jetzt versuchen, immer ein aktuelles Foto von ihnen hier zu posten. Die Bewohner geben sich echt Mühe und ich finde es spitze.

Weihnachten 2019

Ihr ahnt es vielleicht schon. Dieser Eintrag wird ein wenig länger. Es gibt so viel zu erzählen und zu zeigen.

Weihnachten liegt hinter uns und Silvester kann kommen. So unschlüssig über unsere Pläne für die Silvesternacht waren wir schon lange nicht mehr. Erst wollten wir ins Wellenschwimmbad zu einer kleinen Silvesterparty mit DJ und danach Downtown zum großen Feuerwerk. Wir haben uns aber dann kurzfristig umentschieden und sind lecker indisch essen gegangen. Ich will immer Tadsch Mahal sagen. Aber das verwechsle ich mit Aschaffenburg. Da waren wir öfters zu Weihnachten. Hier ist es das Moti Mahal, wo es das beste indische Essen gibt. Ein Traum! Und wie in Aschaffenburg auch, stimmt hier auch die Einrichtung.

Es war so lecker! Was für ein guter Abschluss des Jahres 2019.

Ach ja – bevor ich es vergesse…. hier die Silvesterverkleidung der Affen

Und auf gehts in die Innenstadt zum großen Countdown und Feuerwerk am Calgary Tower.

Am Olympic Plaza gibt es im Winter eine große Eislaufbahn. Umsonst. An diesem Abend war ein wenig mehr los als üblich. Im Hintergrund oben links seht ihr schon den Calgary Tower, an dem in einer Stunde das Feuerwerk entzündet wird
Ist ein bisschen was los hier. Ich schätze um 12 waren es dann um die 3000 Leute. Mindestens.
Julian hatte die gute Idee auf die andere Straßenseite zu wechseln. Da ist das rießige Municipal Building. Das Rathaus von Calgary. Von hier hatten wir einen fantastischen Ausblick auf den Calgary Tower. Und das so gut wie alleine. Nur 5 andere kamen auf diese Idee bzw. wollten den Massen auf der anderen Seite der Straße entkommen.
Hier haben wir vor einigen Jahren schon Fotos geschossen mit dem Löwen und den Pferden, die auf dem Vorplatz stehen.
Das ist unsere Aussicht und dann geht’s auch schon gleich los

Es war wirklich recht spektakulär!

Manchmal meinte man, der Calgary Tower fängt Feuer.

Super romantisch auf jeden Fall auf der – wenn auch sehr vollen – Eislaufbahn

Nach dem Feuerwerk ging natürlich die große Völkerwanderung los und alle sind zu den Parkplätzen und Tiefgaragen gelaufen. Wir wussten, dass da bestimmt irre viel los ist und haben uns noch ein wenig auf dem Platz rumgedrückt bis es uns aber auch zu kalt wurde. In der Tiefgarage angekommen, konnten wir das volle Chaos erleben. Wir parkten auf der untersten Ebene und die Autoschlange war endlos. Nach 20 Minuten haben wir es nicht mal aus unserer Parklücke rausgeschafft!!! Es war der Megastau und nichts ging. Julian und ich haben dann entschieden ein neues Ticket für die Nacht zu ziehen und heim zu laufen. Wir sind in 40 Minuten schneller daheim als hier aus der Parkgarage draußen. Es war recht schön unsere kleine Nachtwanderung und da wir zügig gelaufen sind auch nicht mal kalt. Daheim gab’s dann noch eine kleine Privatfeier mit Wunderkerzen und Skyline-Blick.

Happy New Year

Am nächsten Morgen haben wir ausgeschlafen und ich bin dann los maschiert – zurück in die Innenstadt – um das Auto zu holen. Sozusagen mein Neujahrsspaziergang.

Auf dem Weg hab ich allerhand tolle Fotomotive entdeckt.

Central Memorial Park mit seiner wunderschönen alten Bücherei im Hintergrund – die Memorial Park Library. Wunderschön auch von drinnen!

Hier könnt ihr auch – eher schlecht als recht – die “ewige Flamme” sehen vor dem Kriegerdenkmal. Sie gilt als Erinnerung an all die Soldaten, die ihr Leben für ihr Vaterland ließen.

Das wortwörtlich schräge – aber auch interessante – Telus (Telefongesellschaft) Gebäude
Mein Lieblingsgebäude – das “Bow”-Building. Benannt nach der Form eines Flussbettes und die Sicht auf den Bow River in Calgary

Diese Skulptur am Haupteingang des “Bow” hat den schönen Namen “Wonderland”.

Auch finde ich es sehr schön, wie Calgary’s Architektur altes mit neuem verbindet. Ist sehr gelungen.
Hier noch ein Beispiel. Das neue Bow (2012) neben einem wunderschönen alten Feuerwehrhaus (1911)
Zurück am Olympic Plaza am 1. Januar 2020. Hier seht ihr den Grund und Boden des Platzes. Jeder einzelne Stein wurde gespendet und mit dem jeweiligen Namen des Spenders verlegt. Eine schöne Idee.
Der Calgary Tower im Tageslicht (auch wenn nicht wirklich die Sonne scheint heute – sehr unüblich!). In 191 Metern Höhe gibt es ein sich drehendes Restaurant. Am Beginn des Essens hat man eine komplett andere Aussicht als am Schluss. Im Calgary Tower gibt es auch eine Zahnarztpraxis. Nichts für Leute mit Höhenangst und/oder Angst vorm Zahnarzt.
Und hier wieder der Olympic Plaza am Morgen des neuen Jahres. Sehr viel weniger los heute.

Und so schön romantisch! Ach……

Mein Spaziergang war getan und ich habe mein Auto wieder nachhause gebracht. Den Rest des ersten Tages 2020 hab ich dann ganz gemütlich auf der Couch ausklingen lassen. Man soll ja langsam starten.

Dieser Eintrag war wohl der längste bisher. Und weil man den nicht in einem Rutsch runterschreiben und Bilder einstellen kann vollende ich den Eintrag heute hier……

Eins der neuesten Schwimm- und Sporthallen in Calgary

Julian ist nämlich gerade zusammen mit seinen Cousins und seinem Onkel schwimmen.

Auf ein wunderbares Jahr voller toller Begegnungen, schöner Augenblicke, vielen Festen zu feiern und auf dass all unsere Wünsche wahr werden für dieses neue Jahr!

Alles Liebe! Marion und Julian

Ein Gedanke zu „2020 – Auf in ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr“

  1. Ein wunderbares neues Jahr euch auch.
    Vielen Dank für den wunderbaren Bericht. So kann man von hier aus gut eure Begeisterung teilen.

    Gruß aus der Heimat und schöne Grüße von allen
    Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.