Vancouver – wir haben es geschafft! 

Ich wusste bereits vorher,  dass meine Reiseplanung recht knackig ist. Aber dass man für 350 km locker immer 6 Stunden Fahrtzeit einplanen muss…. das ist schon lang. Wenn hier ein Straßenschild kommt, auf dem steht: “Hope 42 km”, dann denkt das deutsche Hirn: “Ah, gleich da!” Aber nein,  10 km sind hier nicht in wenigen Minuten zu bewältigen. Es dauert aaaaalllllleeeeeessss länger. Dafür aber bei bester Aussicht 😉

Nach wieder einmal über 6 Stunden Fahrt erreichen wir gegen 18 Uhr endlich Vancouver.

Und dann der Schock: 
Das Zimmer im City Centre Motel ist eklig. Es muffelt furchtbar. (Das kann man leider auf den Fotos im Internet nicht “sehen”). Und überhaupt ist alles sehr alt und ranzig. Die Stimmung war dann gleich etwas gedrückt. Wir haben aber das Beste draus gemacht: Die alten Tagesdecken runter (es waren GSD frische weiße Laken drunter), Fenster auf (was im Erdgeschoss vor dem Parkplatz so ist,  als hättest du einen Drive-In-Schalter; Christina wartet schon darauf,  dass gleich einer Burger und Pommes bestellt 😁), großzügig Parfum auf die alten Vorhänge verteilen,  damit es etwas besser wird. Es wird! Über Nacht sind wir sogar so mutig (oder verzweifelt), dass wir das Schiebe – “Drive-in” – Fenster etwas auflassen. Dass es morgen 30 Grad geben soll,  spürt man schon jetzt. 

Auf geht’s in die große Stadt am Meer! 

To be continued! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.